Tipps und Tricks rund um's Abi

Abiball oder doch lieber Abifeier?

An manchen Schulen findet die Verabschiedung der Abiturienten in Form eines richtig ordentlichen Balls statt (Achtung, jeder braucht einen Partner!). Anderenorts findet ein kleiner Festakt in der Schule statt und anschließend wird gefeiert. Wie wird es an unserer Schule gehandhabt? Was wollen wir?

In jedem Fall sollte der Termin frühzeitig bekannt sein (ist meist von der Schule festgesetzt) und auch allen Gästen (Eltern usw.) mitgeteilt werden. Den Rahmen sollten wir auch noch kurz mit der Schulleitung absprechen. Wenn dann unser Programm steht und der Ort festgelegt ist, empfiehlt es sich auch durchaus, eine Einladung mit Programm zu verteilen.

 

Programm

Einige Bestandteile des Programms sind immer die gleichen und kaum zu umgehen. So wird der Direktor eine Rede halten, der Stufenbetreuer und vielleicht auch jemand vom Elternbeirat - und natürlich werden die Zeugnisse verteilt.
Das ganze sollten wir aber noch etwas auflockern damit es nicht zu trocken wird. Haben wir jemanden im Jahrgang der ein Instrument spielt und einen Beitrag leisten würde? Gibt's bei uns eine Schulband, die ein paar Stücke zwischendurch spielen würde? Oder wollen wir in irgendeiner lustigen oder darstellenden Form unsere letzten Schuljahre noch einmal Revue passieren lassen?

Das Programm sollte fließend ablaufen. Unterbrechungen (z.B. wegen Auf-/Ab-/Umbau auf der Bühne) sollten vermieden werden. Das stört und bringt zwangsläufig Unruhe in den Raum.
Wenn wir während des Programms Musik brauchen, so ist es am einfachsten, alle Lieder zusammengestellt auf CD zu brennen und uns das ständige Wechseln von CDs und Suchen der Titel zu ersparen (bzw. damit Fehleinspielungen zu vermeiden).

Es sollte jedem klar sein, wann er wo sein muss und was er dort zu tun hat. Die Einsätze müssen einfach klappen. Lieber den ganzen Ablauf einmal zu viel durchgehen und notfalls (z.B. nach dem Aufbau) eine Generalprobe machen um letzte Unklarheiten beseitigen, bevor an unserem großen Tag dann etwas schiefgeht. Wäre doch peinlich, wenn wir uns selbst im Programm verhaspeln, oder?

 

Danksagungen

Unsere Feier gibt auch einen angemessenen Rahmen, um einigen Leute zu danken, die uns während der Schulzeit und vor allem rund um das Abi unterstützt haben. Als Beispiele seien hier genannt:

  • unser Jahrgangsstufenbetreuer, der uns überall unterstütze (Abifahrt und so)
  • der Hausmeister, ohne den die Feier in der Schule, der Abischerz usw. wohl anders gelaufen wären
  • unser Direktor, der uns eines genehmigt hat (Abischerz, Abifahrt usw.)
  • die Mitarbeiter aus dem Sekretariat
  • alle, die uns bei der Durchführung sowie der Vor- und Nachbereitung helfen und geholfen haben

Wie groß unser Dank ist und ob wir diesen vielleicht auch mit einem Präsent verdeutlichen wollen, das sollten wir rechtzeitig klären und entsprechende Besorgungen (Flasche Wein, Blumen odgl.) besorgen.

 

Ort

Der Ort sollte idealerweise ohne Auto erreichbar sein, denn so ganz ohne etwas zu trinken wird die Feier sicherlich niemand hinter sich bringen. Aber gehen wir alles mal langsam durch.

Die Schule wird ihre Räume (Aula, Turnhalle, Pausenhof) sicherlich umsonst zur Verfügung stellen. Ein Gespräch mit dem Direktor ein halbes Jahr zuvor und nähere Klärung mit dem Hausmeister zwecks Bestuhlung, Strom usw. ein paar Wochen vor der Feier dürften hier ausreichen. Wir wäre dabei noch mal in der uns vertrauten Umgebung und könnten uns mit der Feier auch von unserer Schule verabschieden und ein letztes Mal innerhalb der gewohnten Mauern sein. Vorteilhaft ist bei dieser Lösung auch, dass wir bei schönem Wetter die Feier (oder zumindest das gemütliche Beisammensein danach) recht spontan in den Pausenhof verlegen können.

Je nach Aufmachung und Programm unserer Feier kann es aber auch notwendig sein, dass wir professionellere Räume mit entsprechender Bühne und Technik brauchen. Sollten wir diese benötigen, so müssen wir uns deutlich früher (mind. 1 Jahr) um den Saal kümmern. Hier müssen wir dann auch gleich mit abklären, was wir alles vom Vermieter an Leistungen nehmen müssen und was wir selbst machen können. Oft ist beispielsweise der Getränkeausschank vom Vermieter vorgegeben, wodurch die Preise deutlich anders aussehen im Vergleich zum Ausschank durch uns. Oder können wir die Garderobe selbst besetzen und so Geld sparen? Einfach mal fragen, in der Regel sind wir ja nicht die ersten Abiturienten, die den Raum haben wollen.

Egal wo wir jetzt feiern, wir müssen auch daran denken, dass wir Parkplätze brauchen. Klingt jetzt vielleicht übertrieben, kann aber wirklich zum Problem werden, wenn die Schule in der Innenstadt liegt und wir plötzlich 70-100 Plätze brauchen (Lehrerparkplatz reicht in der Regel nicht). Vielleicht findet sich ja ein nahe gelegener Firmenparkplatz, der abends frei ist und den wir nutzen dürfen. Nachfragen kostet nichts.
Wenn wir Parkmöglichkeiten organisiert haben, muss das natürlich auch mit auf die Einladung zur Feier geschrieben werden.

Je nach Programmgestaltung und Organisation der Bewirtung sollte auch die Versorgung mit Wasser und (Stark-)Strom an den entsprechenden Stellen geklärt sein, ebenso wie für das Abwasser.
Falls nicht durch den Vermieter gegeben, müssen wir uns auch um den Getränkeausschank (am besten auf Kommission), das Essen (am besten über Partyservice) und ggf. die hierfür nötigen Gläser und das Geschirr kümmern.
Ebenso dürfen wir die Ton- und vielleicht auch Lichttechnik nicht vergessen. Auf jeden fall sollten wir hier einmal mit unserem Hausmeister sprechen, denn viele Schulen haben (zumindest für ihre Räume) eine gewisse Ausstattung.

 

Servicepersonal

Es ist unsere Feier, d.h. wir sollten schauen, dass wir unseren Spaß haben und die Feier genießen können. Für den ganzen Rahmen außen herum (Musik, Getränke...) brauchen wir also andere Leute, die die Arbeit übernehmen.

Einen Partydienst zu engagieren ist die vermutlich einfachste Lösung, da er sowohl das Material (Getränke, Tischdecken...) als auch das Personal stellen kann. Zugleich wird es aber wohl auch die teuerste aller Lösungen sein.

Besser ist es also, wenn wir uns "ehrenamtliche" Helfer suchen. Bei uns an der Schule hat es sich im Laufe der Jahre so entwickelt, dass die nächsten Abiturienten (also der Jahrgang unter uns) die Bewirtung übernehmen. Die Organisation der Dekoration und Getränke ist für uns kein großes Problem, da nach den Abiturprüfungen eigentlich genug Zeit für ein paar Telefonate mit Händlern oder Brauerein ist. Und zum Aufbau steht uns der ganze Tag der Feier zur Verfügung (wenn wir in den Raum schon rein können).

 


Dekoration und sonstiges Material

Wie auch immer wir unsere Feier organisieren, es wird immer einiges zu besorgen geben. Zum Beispiel

  • Tischdecken, Kerzen, Pflänzchen und sonstige Tischdekoration
  • Platzschilder (zumindest für Abiturienten und Ehrengäste)
  • Musik (CDs, Band), Musikanlage
  • evtl. Pflanzen für die Bühne (kann man auch mieten, z.B. bei der Gemeinde)
  • Raumdekoration (Stoffe, Pflanzen, Roter Teppich...)

 


Vorschriften, Gesetze usw.

Nachdem wir uns unsere Feier jetzt im Kopf schön ausgemalt haben, kommt eine kleine Ernüchterung: Nicht alles ist umsonst und nicht alles ohne Regeln durchziehbar.
Für das Abspielen von Musik können eventuell GEMA-Gebühren anfallen, beim Verkauf von Getränken Steuer und für das ein oder andere irgendeine Genehmigung erforderlich sein. Ob und wie weit Ihr davon betroffen seid, hängt sehr speziell von Eurer Feier ab und müsst Ihr daher selbst klären. Hier einige Seiten, die uns Informationen dazu liefern: